Tragfähige Planung geht anders! – 1.500 Menschen auf dem VÜP Frillendorf ist ein No-Go!

Der Ortsverein Essen-Mitte hat mit gestriger Beschlusslage festgelegt, dass die Unterbringung von 1.500 Personen auf dem Verkehrsübungsplatz in Frillendorf in Gänze abgelehnt wird.

 

Die Positionierung der CDU Ortsgruppe Frillendorf, den Oberbürgermeister und den Ordnungsdezernenten (beide sind der CDU angehörig) zu verklagen, da sie planen, den VÜP mit 1.500 Flüchtlingen zu belegen halten wir für einen netten, aber nutzlosen Versuch, die Bürger im kleinen Stadtteil Frillendorf bei Laune zu halten. Denn wenn die Verwaltungsspitze mit diesem Vorschlag an die Öffentlichkeit geht, ist zumindest anzunehmen, dass eindeutige Vorprüfungen bereits positiv verlaufen sind.

Der SPD OV Essen-Mitte stellt sich jedoch deutlich begründeter gegen diese Planung:

Zum einen halten wir an der Obergrenze von max. 400 Personen für Standorte fest, die auf Initiative der SPD-Fraktion im Stadtrat bereits im Dezember verabschiedet wurde. Da in Steinwurfweite auch noch die dauerhafte Unterbringung für 250 Personen auf dem Gelände an der Hubertstraße im Sommer fertig gestellt sein wird, hätte Frillendorf dann ab Juli/August 1.750 Personen zu verkraften.

Zum anderen halten wir diese Planungen für völlig kontraproduktiv, weil der kleine Stadtteil Frillendorf mit gerade einmal 5.500 Einwohnern die ehrenamtliche Arbeit für einen solchen Mammutstandort (immerhin die doppelte Größe der gut ausgestatteten Erstaufnahmeeinrichtung auf dem Kutel-Gelände) in keiner Weise wird leisten können. Uns fehlen Ärzte, Kapazitäten in angrenzenden Krankenhäusern (Vinzenz-KH als nächstgelegene med. Versorgungseinrichtung), Kindergarten- und Grundschulplätze in der anliegenden Regenbogenschule und Beschäftigungsmöglichkeiten für eine solch große Anzahl von abrupt zuziehenden Menschen. Während in der EAE eine Registrierungsstelle des BaMF und Räume für den Sicherheitsdienst und die soziale Betreuung der Menschen vorhanden sind, sollen die Menschen in Frillendorf übergangsweise einfach nur „zwischengeparkt“ werden. Niemand gibt Auskunft über die Dauer der Unterbringung und wir befürchten eine schlecht organisierte Massenunterkunft mit allen negativen Auswirkungen auf die Flüchtenden selbst und die gesamte umliegende Bevölkerung.

 

Tragfähige Planungen gehen anders, verehrter Krisenstab der Stadt Essen!

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte:
Matthias Vollstedt: 0171/5495952

Julia Kahle-Hausmann 0172/7830956

SPD Ortsverein Essen-Mitte

Matthias Vollstedt (Vorsitzender)

Gutenbergstraße 19

45128 Essen

 

Telefon: 0171-5495952

Email:    matthias.vollstedt@t-online.de

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus der Planung – Lärmschutz in Frillendorf

Gestern wurde in der Bezirksvertretung I die aktuelle Planung für den Umbau des Autobahndreiecks Essen-Ost vorgestellt.

Bitte informieren Sie sich anhand der nachfolgenden Zeichnungen. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns bitte!

TOP 05-Präsentation AD Essen-Ost

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Gestaltung der neuen Lärmschutzwände muss jetzt in die Entwurfsplanung!

Die geplanten neuen Lärmschutzwände in Frillendorf werden, wie berichtet, mit 5 m hohem Acrylglas auf einem 3 m hohen Betonsockel gefertigt.

Straßen.NRW hat sogar eine farbliche Gestaltung mittels grünem Streifenmuster in Aussicht gestellt…allerdings nur der Autobahn-, also dem Autofahrer zugewandten, Seite!

Die Anwohner des Lunerkamps, Huckarder und Hombrucher Straße und des Franz-Fischer-Wegs dürfen sich ab 2016 glücklich schätzen, auf eine Wand im Farbton “betongrau” (oder wollen wir es ein freundliches “steingrau” nennen?) blicken zu dürfen.

Das halten wir für unzumutbar!

Falls diese Wände grau bleiben, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass wir Anwohner innerhalb kürzester Zeit (die Wetten in der Nachbarschaft lauten zwischen 2 und 4 Wochen) die ersten “Tags” der Graffitti-Begeisterten bewundern dürfen. Einen Vorgeschmack liefern diese Bilder:

SchallschutzwandSchallschutzwand2

Über Kunstgeschmack lässt sich ja bekanntlich trefflich streiten, aber niemand kann sich vorstellen, sich mit solchen zweifelhaften Botschaften vor der Haustür wirklich wohl zu fühlen.

Daher haben wir uns von der Frillendorfer SPD bereits mit dem Projektleiter von Straßen.NRW, Herrn Teißing, in Verbindung gesetzt, um in die Entwurfsplanung eine vernünftige Gestaltung der Lärmschutzwände hineinzuverhandeln.

Herr Teißing sagte mir bereits am Telefon zu, sich in Kürze um einen Gesprächstermin zu kümmern, in dem Wünsche der Anwohner nach Begrünung oder anderweitiger Gestaltung aufgenommen und in die weiteren Planungen einbezogen werden können.

Wir melden uns wieder, sobald wir von Herrn Theißing eine Terminauskunft erhalten haben und streben eine Versammlung der betroffenen Anwohner an, um gemeinsam diskutieren zu können, was nötig und was möglich ist.

Näheres erfahren Sie wieder auf der Plattform der Frillendorfer Rundschau!

Ihre JuliaKahle-Hausmann, Ratsfrau

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Baustelle auf der A40 ist beendet – ab Montag 5.00 Uhr rollt der Verkehr wieder

Die A40 wird Montag früh wieder für den Verkehr freigegeben.

Nachdem Straßen.NRW den alten Bergbauschacht verfüllt hat, wird die Baustelle zur Zeit abgeräumt und die Autobahn in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben.

FR8

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ihre Kandidaten für Frillendorf/Ostviertel und die Bezirksvertretung I

Gerne stellen wir Ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai diesen Jahres vor.

Für Frillendorf und das Ostviertel kandidiert:

Julia Kahle-Hausman
Kahle_Hausmann_Julia

 

Für das Nordviertel und die Innenstadt kandidiert:

Jens-Peter Gröne
Gröne_Jens

 

Und Ihre Kandidaten für die Bezirksvertretung im Stadtbezirk I sind folgende:

BV_1B - KopieBV_1B - Kopie

Von links nach rechts: Antje Peterburs, Kartsen Ständer, Susanne Kirchoff, Horst Gröne, Sabrina Schieweck, Norbert Radtke, Reinhild Witte und Frank Mushoff

Wir hoffen, Ihr Vertrauen für die politische Arbeit im Stadtteil gewinnen zu können und stellen uns in den nächsten Wochen in den jeweiligen Stadtvierteln persönlich vor. Besuchen Sie und an Ständen oder beim Grillen. Gerne kommen wir auch zu persönlichen “Antrittsbesuchen” bei Ihnen vorbei.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das Spielmobil macht in Frillendorf halt…

Das Spielmobil des Essener Kinderschutzbundes macht zu folgenden Terminen an Spielplätzen in Frillendorf halt:

09.05.14 Spielplatz am Waterfohrplatz
16.05.14 Spielplatz an der Frillendorfer Höhe                                                                           20.06.14 Spielplatz Brandhövel
29.08.14 Spielplatz am Waterfohrplatz

Das Spielmobil ist dort jeweils in der Zeit von 15:00 Uhr -18:00 Uhr anzutreffen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jusos Essen erinnern mit einer Gedenkaktion im Ostviertel an die Bücherverbrennung

Am heutigen Dienstag rufen die Jusos Essen zu einer Gedenkaktion am Gerlingplatz auf.

Ab 17:30 Uhr soll hier symbolisch an die Bücherverbrennung erinnert werden, die 1933 am Gerlingplatz stattgefunden hat.

Die Jusos Essen haben zu diesem Anlass Transparente und Kerzen vorbereitet. Die Aktion findet im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus statt.

Alexander Nolte, der Vorsitzende der Jusos Essen erklärt in der Pressemitteilung der Jusos Essen dazu: „Die Vernichtung unliebsamer Literatur war ein symbolischer Auftakt für zwölf Jahre nationalsozialistischen Terrors. Wir wollen ein Zeichen setzen und daran erinnern, dass so etwas nie wieder passieren darf“

Die Jusos Essen laden herzlich ein sich an dieser  Aktion zu beteiligen. Alle Essener Bürger, die ein Zeichen gegen Rassismus setzen wollen sind herzlich Willkommen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Verbesserter Lärmschutz für Frillendorfer kommt ab März

Neue Lärmschutzwände und “Flüsterasphalt” sollen in der Nachbarschaft zur A40 die Geräuschbelastung verringern. Die Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs Straßenbau NRW erneuert hierzu den Autobahnabschnitt von Essen-Ost bis zur neuen Anschlussstelle Frillendorf-Süd. Die Strecke erhält schrittweise neue Lärmschutzwände sowie offenporigen Asphalt. Im März beginnt die Erneuerung mit ersten Absperrmaßnahmen in Höhe der Anschlussstelle Frillendorf.

Entlang des A40-Abschnitts vom Autobahndreieck Essen-Ost bis zur neuen Anschlussstelle Frillendorf-Süd (Schönscheidstr.) wird kräftig erneuert. Zum verbesserten Lärmschutz der Anwohner erhält der Abschnitt neue, acht Meter hohe Lärmschutzwände. Wurde der Verkehrslärm hier bis jetzt von nur vier Meter hohen Wänden eingedämmt, entstehen an der selben Stelle 2014 bessere Lärmschutzwände mit einem wesentlich höheren Wirkungsgrad. Die unteren drei Meter bestehen dabei aus lärmschluckendem Beton, die oberen fünf Meter aus transparenten Elementen aus Acrylglas. Um die Geräuschentwicklung zusätzlich zu minimieren wird auch die Fahrbahndecke erneuert. Der sogenannte “Flüsterasphalt” wird im Laufe des Jahres, ebenfalls auf der Strecke zwischen Essen-Ost und der neuen Anschlussstelle Frillendorf-Süd, schrittweise verbaut. Die Maßnahmen werden die Wahrnehmung der Geräuschbelastung insgesamt um mehr als die Hälfte verringern.

Schrittweise Erneuerung – Baubeginn im März

Die Anwohner dürfen sich also auf eine deutlich verringerte Lärmbelastung freuen. Die Arbeiten an der Südseite der Strecke beginnen in Höhe der Anschlussstelle Frillendorf in Richtung Kray schon im März mit ersten Absperrungsmaßnahmen. In der Folge wird der alte Lärmschutz zurückgebaut und durch den neuen ersetzt. Der Einbau eines lärmmindernden Asphalts wird von der alten AS Frillendorf-Süd bis zur neuen AS Frillendorf-Süd im Sommer 2014 erfolgen. Der zweite Bauabschnitt erstreckt sich vom Autobahndreieck Essen-Ost bis zur jetzigen Anschlussstelle Frillendorf-Süd. Auf diesem Abschnitt  wird ab Herbst 2014 in gleicher Weise der Lärmschutz verbessert. Die Erneuerung der Nordseite plant die zuständige Regionalniederlassung Ruhr des Landesbetriebs Straßenbau NRW im Laufe des Jahres 2015.

Bauabschnitte der Lärmsanierung

Bauabschnitte der Lärmsanierung

Optische Gestaltung noch offen – Baubüro kommt in der Schwanenbuschstraße

In der Schwanenbuschstraße wird während der Bauzeit ein Büro eingerichtet, um als Anlaufstelle für Fragen und Beschwerden der Anwohner zu dienen. Bei der optischen Gestaltung ist noch nicht alles entschieden. Während der Lärmschutz auf der Innenseite mit grünen Elementen verkleidet wird, gibt es für die Außenseite noch keine farbigen Pläne. Die SPD setzt sich dafür ein, dass die Anwohner nicht nur auf tristes Grau blicken. Vorbild für eine buntere und künstlerische Gestaltung könnte “Storp9″ sein. Auch eine Begrünung ist vorstellbar.

Über Umleitungen und Sperrungen berichten wir zeitnah an dieser Stelle erneut.

Veröffentlicht unter Allgemein, Verkehr/A 40 | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bundestagswahl 2013

Der Wahlkampf liegt in den letzten Zügen…

Nach Kanzler-Duell, Wahlkampf-Arena, Klartext, heuchlerischer Stinkefinger-Debatte und Merkels schwammigen Antworten auf unangenehme Bürgerfragen, hoffen wir doch noch auf eine Wechselstimmung am nächsten Sonntag, 22.09.2013.

Da wir uns an den Ständen ab und zu den Fragen gegenübersehen: Wie kann ich überhaupt wählen?? – hier eine kleine Anleitung:

So sieht der Wahlschein aus:

WahlbenachrichtigungAusweis und Benachrichtigung mitnehmen

Am Wahltag gehen Sie mit der Wahlbenachrichtigungskarte und dem Personalausweis zum Wahllokal. Wer seine Karte nicht dabei hat, kann ersatzweise den Personalausweis vorzeigen und so die Stimmzettel erhalten. Vorausgesetzt, man ist im Wählerverzeichnis eingetragen, das den Wahlhelfern vorliegt. Die Kreuze auf den Stimmzetteln macht man hinter einer Stellwand. Danach wird der ausgefüllte Stimmzettel gefaltet und in die Wahlurne gesteckt.

Wer am Wahltag verhindert ist, kann schon vorher per Briefwahl oder im Wahlamt seine Stimme abgeben. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei einer Erkrankung, können Wahlschein und Unterlagen noch am Tag der Wahl bis 15 Uhr telefonisch beantragt werden.

Stimmzettel
Auf dem Stimmzettel finden Sie zwei Spalten, die die einzelnen Parteien bezeichnen:
Stimmzettel

Links finden Sie den Direktkandidaten. Für den Wahlkreis, in dem Frillendorf liegt, ist der Kandidat für die SPD Herr Dirk Heidenblut. Dirk Heidenblut

Sie können hier Ihre Erststimme an den Wunsch-Direktkandidaten geben.
Foto: Henning-Photographie

Auf der rechten Seite finden Sie ebenfalls die Parteien untereinander. Hier geht es um Ihre Zweitstimme.
Die Zweitstimme ist bei der Wahl zum Deutschen Bundestag die grundsätzlich maßgebliche Stimme für die Sitzverteilung an die Parteien. Mit ihr wählt der Wähler eine Partei, deren Kandidaten auf einer Landesliste zusammengestellt werden.
Hier wählen Sie die Partei Ihres Vertrauens und damit ihre Spitzenkandidaten, im SPD-Fall Peer Steinbrück. SPD Bundesparteitag Augsburg

Nachdem Sie Ihre beiden Stimmen mit einem Kreuz an die jeweilige Stelle verteilt haben, falten Sie den Zettel zusammen und stecken ihn in die Wahlurne, die noch am selben Abend ausgezählt wird.
Foto: Cicero

Helfen Sie mit, nutzen Sie Ihr Stimmrecht und wählen Sie mit beiden Stimmen die SPD.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Minister Groschek spricht Klartext – die A52 ist passé!!!

598986_web_R_K_B_by_Th. Reinhardt_pixelio.de

In einer heutigen (8.7.2013)  Informationsveranstaltung hat Minister Groschek ein Maßnahmenpaket verkündet, um die marode Infrastruktur NRWs mit baufälligen Brücken und Straßen zusätzlich zu Infrastruktur-Förderung des ÖPNV und Radverkehrs in den Griff zu bekommen.

In diesem Zusammenhang ist für Frillendorf die bereits in Angriff genommene Verlagerung der Auffahrt zur A40, als auch der zweispurige Ausbau der A52 im Autobahndreieck Essen-Ost und die “Grablegung” der A52 durch das Stadtgebiet wichtig.

Minister Groschek wird die Durchstreckung der A52 mitsamt Ruhralletunnel nicht mehr im Bundesverkehrswegeplan anmelden. Damit ist die A52 für Essen praktisch “beerdigt”.
Dies ist durchaus nachzuvollziehen, denn allein die A52 von Frillendorf bis zur A42 würde allein 700 Mio. Euro kosten (mitsamt der geplanten Untertunnelungen), der Ruhralleetunnel würde mit weiteren 300 Mio. zu Buche schlagen.

_MG_4981
Bild: Dieter Hilser, MdL und Minister Michael Groschek

Nichstdestotrotz legt Minsiter Groschek Wert auf komplexere Lösungsansätze. Der Verkehrsdruck auf die Ruhrallee muss durch besseren ÖPNV und stärkere Fokussierung auf umleitende Routenkonzepte gemildert werden. Diese Routenkonzepte werden uns in Frillendorf auch mittelfristig von immer stärker werdenden LKW-Verkehr entlasten.

Weiterhin soll mittelfristig zwischen Essen-Huttrop bis zur Stadtgrenze in Kray “Flüsterasphalt” verbaut werden. Viele direkte Autobahn-Anrainer wird es freuen. Die Lärmminderung wird bereits in deutlich spürbaren Bereich sein.

So können wir in Frillendorf und dem Ostviertel endlich anfangen, die notwendigen Stellschrauben zur Freigabe von Grundstücken, die für die A52 vorgehalten wurden, zu drehen. Wir bleiben dran!

Weitere Infos direkt aus der Presse  oder fragen Sie uns, Ihre SPD vor Ort!

Veröffentlicht unter Verkehr/A 40 | Hinterlasse einen Kommentar